Hier erscheinen diverse Artikel zum Datenschutzrecht, insbesondere der DS-GVO.

Arbeiten Sie auch schon im „home-office“?! Eine Umstellung für viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer!

Spätestens aufgrund der aktuellen Corona-Krise ist diese Frage in aller Munde. Aber schon in den letzten Jahren wurde (wenn auch nicht aus Gründen einer Pandemie) von verschiedenen Seiten gefordert ein sog. Recht auf „home-office“ einzuführen, allerdings bis dahin ohne Ergebnis. Ob ein solches Gesetz überhaupt zielführend wäre, wurde seinerzeit diskutiert, nun erfahren wir die „normative […]

Neues aus Brüssel? – Der zweite Vorstoß für eine sog. „ePrivacy-Verordnung“ ist da

Nach der DS-GVO war der von 2017 stammende Entwurf EPrivacyVO in aller Munde. Hatte sich die Wirtschaft gerade erst von der Umstellung auf die DS-GVO zu erholen geglaubt, so wurden durch selbige erhebliche weitere Einschränkungen der eigenen Marketingtätigkeiten befürchtet. Um so überraschender war der Entwurf dann in 2019 plötzlich vom Tisch. Am 21.02.2020 wurde nun […]

Vorlage eines Werbewiderspruchs

In den vergangenen Tagen häufen sich Anfragen von Mandanten, welche unerlaubte Werbesendungen per Post erhalten. Teils – und besonders fragwürdig – wurde Betroffenen auch zunächst mit einem ersten Schreiben hinsichtlich ihrer vermeintlichen Einwilligung in die werbende Kontaktaufnahme gedankt, an welche sie sich aber nicht erinnern konnten, nur um kurz darauf erste unerwünschte Werbung an diese […]

Auf ein neues: Social Plugins auf Webseiten … Wer ist für die Erhebung der User-Daten (mit-)verantwortlich?

Kaum ein Internetnutzer kommt beim täglichen Surfen um die Social Plugins der größten Social Media Plattformen herum. Egal ob beim Online-Shopping, einer einfachen Recherche oder Multimediakonsum, die Plugins sind allgegenwärtig auf den Internetseiten vertreten. Bunt, meist mehrfach vorhanden, werben Sie um das „Like“ des Nutzers und verknüpfen dies bequem mit dessen Social Networks. Was besonders […]

Was ist der Hintergrund unserer neuen Karte?

Für die eigene Website mag es nützlich sein, eine zoombare Karte eines Drittanbieters einzubinden, um den Besuchern eine grafische Vorstellung der angegebenen Adresse zu ermöglichen. Datenschutzrechtlich gesehen kann – je nach Anbieter – dieses Vorgehen jedoch problematisch: Man kann selten transparent (i.S.d. DS-GVO) darüber aufklären, welche Daten der jeweilige Drittanbieter bei Inanspruchnahme der Dienste (hier […]

Zum datenschutzrechtlichen Dilemma mit kostenlosen Drittkomponenten im Rahmen der Websiteprogrammierung

Das Erstellen eigener Websites gestaltet sich in technischer Hinsicht dank der für diverse freie Content-Management-Systeme bereitgestellten preiswerten (teils sogar kostenlosen) Vorlagen und Drittkomponenten relativ einfach und spart mithin Kosten, Zeit und Nerven. Doch spätestens seit Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung begibt man sich mit der ungeprüften Übernahme von derartigen (Gratis-)Tools datenschutzrechtlich häufig auf „dünnes Eis“. Dieses Problem […]

Organisiert missionarisch tätige Religionsgemeinschaften müssen das Datenschutzrecht beachten

Das Grundrecht auf Gewissens-und Religionsfreiheit erlaubt es Religionsgemeinschaften grds., durch deren Mitglieder von Haustür zu Haustür ziehen, um ihre Lehren zu verkünden. Der Europäische Gerichtshof hat am 10.07.2018 aber (bereits im Hinblick auf das sog. „alte Datenschutzrecht vor Inkrafttreten der DS-GVO) entschieden, dass diese Verkündigungstätigkeit keinen ausschließlich persönlichen oder familiären Charakter hat, der die Religionsgemeinschaft […]

Social-Network-Accounts und Datenschutz – Was Betreiber von Seiten in Sozialen Netzwerken wissen müssen

Viele Soziale Netzwerke bieten dank ihrer Millionen Nutzer weltweit eine einfache Möglichkeit für Unternehmen über dortige Accounts ein breites Publikum zu erreichen und darüber zu werben. Dass dies jedoch aus Datenschutzgründen höchst bedenklich ist, stellte der EuGH am Beispiel von Facebook bereits im vergangenen Jahr fest (EuGH Urteil vom 05.06.2018- C-210/16). Der EuGH führte in […]

Europäischer Gerichtshof stärkt sog. „Recht auf Vergessenwerden“ von Verbrauchern

Kann ich von Google verlangen, dass personenbezogene Daten von mir gelöscht werden, die bei der Eingabe meines Namens in den Suchergebnissen auftauchen? Hierüber hatte der Europäische Gerichtshof am 13.05.2014 (Az.: C-131/12) zu entscheiden. Der EuGH entschied hier über einen Antrag eines spanischen Staatsangehörigen, der bei Eingabe seines Namens in die Suchmaschine des Google-Konzerns zwei Links […]